Alle Artikel mit dem Schlagwort: neon-free

neonbanken-schweiz

Revolut Schweiz – der Meilenstein für Neon, ZAK und Co.

Wo man sich auf dem Erreichten ausruht Die Entwicklungen zeigen einen übergreifenden Trend in der Finanzbranche: Junge Firmen wie TransferWise, Revolut und Co. konzentrieren sich auf wachsende und profitable Bereiche und feiern grosse Erfolge. Sie sind digital unterwegs und gehen den Wandel aktiv mit. Bestandesbanken tun sich dagegen schwer, ihre bisherigen Geschäftsmodelle umzugestalten und sich in einer neuen Welt zurechtzufinden. Stattdessen Courant normal. Die Kassen sind voll; das Hypothekargeschäft generiert weiterhin einen sehr anständigen Zinsüberschuss. Anstelle eines echten Kulturwandels rechnen sich die Retailbanken arm – Schuld daran sei die lockere Geldpolitik. Apple, Google und FinTechs bleiben in der Entwicklung nicht stehen und werden weiter in die Geschäftsfelder der Banken eindringen. Das Geschäftsmodell der Retailbanken wird womöglich weggespült, aber sie scheinen es nicht zu merken. Revolut Schweiz – vorbei die Zeiten, als die Konkurrenz aus dem Ausland chancenlos war Echtes Digitalbanking war für Kunden von Schweizer Retailbanken lange unerreichbar. Bis zum Sommer 2017: Revolut öffnete sich wieder für Personen mit Domizil Schweiz. Ohne Werbung und medialem Zutun – der Schweizer Kundenkreis hat sich im Stillen stetig …

Patrick Huber 25. Oktober 2019
smartphone-banking-neon

Neon – die Schweizer Smartphone-Bank

Neon, Revolut und Co. in den Schweizer Medien Im Internet sind über Neon zahlreiche Berichte einsehbar. «Der Grad des Scheiterns ist fast schon beeindruckend», schreibt Computerworld Schweiz über Neon in ihrem Artikel vom 27. Juni 2019. Das Onlineportal finews.ch – den Schweizer Banken wohlwollend gegenüberstehend, schreibt in ihrem Artikel vom 11. Juli 2019 hingegen: «Neon erfüllt nur die Erwartungen, die es innert nützlicher Frist auch erfüllen kann». «Es gibt zwei Motive der menschlichen Handlungen: Eigennutz und Furcht», sagte Napoleon I Bonaparte. Passend zutreffend für zahlreiche Schweizer Medien. Doch was gilt nun in der Praxis beziehungsweise wie verhält sich Neon im Alltag? Auskunft gibt wie immer das Internet – Fragen, Antworten und Kommentare in Foren und Sozialen Medien von echten Anwendern. Einfach mal mit Google suchen oder in Facebook, Twitter und Co. nachschauen – oder gerne auch hier. Die Banking-App Neon – Backstage «Neon zeigt Banken den Finger» – doch Neon ist keine Bank, vielmehr ein FinTech, das eine Finanz-App zur Verfügung stellt. Wer ist der Eigentümer? Eine Handelsregister-Abfrage gibt Auskunft zu Gesellschaftern und Verwaltungsräten. Unter anderem sind aktuell …

Patrick Huber 6. September 2019